2013 - 150 Jahre Chormusik in Gleisdorf

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version

Diese Zahl muss man relativieren. Gesungen wird in Gleisdorf natürlich seit vielen Jahrhunderten. Vor 150 Jahren wurde aber erstmals das Singen institutionalisiert und der „Männergesangverein“ gegründet. Damals war die große Zeit der Vereinsgründungen. Chronik des Vereines „Der 1863 gegründete Männergesangverein Gleisdorf ist der älteste Verein der Stadt. In schön gestochener Kurrent- und Lateinschrift berichtete der damalige Chronist ausführlich über das Vereinsleben, von Feiern und Festkonzerten mit umfangreichen Programmen, von den traditionellen Konzerten im Sparkassensaal, vom Musizieren beim Heringsschmaus, von Frühlingsliedertafeln, Silvesterfeiern etc. Es war für die Bürger des Ortes eine Ehre, im Verein mitzuwirken……..“

So lautet der Beginn der Chronik des Chronisten Siegfried Tinchon in der Sonderausgabe der Zeitschrift Gleisdorf anlässlich der 125-Jahrfeiern im Jahre 1988. Der Verein hat sich in den Jahren immer wieder verändert, ergänzt und erweitert, viele ausgezeichnete Chorleiter standen ihm vor. Der Name wechselte im Verlauf der Jahre. Ab 1922 war es der „Männergesangverein und Damenchor des Männergesangvereines“, ab 1946 der „Gesang- und Musikverein Gleisdorf“ der später zum „Gesangverein Gleisdorf“ wurde. Ab 1978 trug der Verein den Namen „Johann Joseph Fux-Chor“. Die letzten 25 Jahre im Stenogrammstil: 1988 stand der Johann Joseph Fux-Chor unter der musikalischen Leitung von Prof. Josef Hofer. Die Vereinsleitung lag bei den Obmännern Wolfgang Felgitsch, ab 1992 bei Dr. Josef Schiefer und ab 2003 bei Peter Unger.

Beispielhaft sind hier folgende Projekte aufgelistet: Missa solemnis (L.v. Beethoven); Krönungsmesse (W.A.Mozart), Die Schöpfung (Joseph Haydn); Requiem (W.A.Mozart) und Weihnachtsoratorium (J.S.Bach). 1996 übernahm Mag. Franz Jochum die Leitung des Johann Joseph Fux-Chores. Nach dem Einstandskonzert, der Misa Criolla (Ariel Ramirez) folgten u.a. Kaddish (Leonhard Bernstein), Requiem (W.A.Mozart), Carmina Burana von Orff oder König David von A. Honegger. 2003 begann mit dem neuen Namen „Chorforum Gleisdorf“ ein neuer Abschnitt für den Chor, der seit dieser Zeit zu den führenden steirischen Laienchören aufstieg und jährlich mindestens ein großes Chorwerk aus unterschiedlichsten Genres, u.a. Matthäuspassion und Weihnachtsoratorium (Bach), Die Zauberflöte (Mozart) und Uraufführungen, etwa „Muata Erdn“, zur Aufführung brachte. Die Teilnahme an „Styria cantat“, Chorliteratur aus den Bereichen Jazz, Gospel, Spiritual usw. ergänzen die jeweiligen Jahresprogramme. Chorgesang in Gleisdorf heute.

Anlässlich des 150 jährigen Bestehens führte das Chorforum Gleisdorf als Festkonzert „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn auf. (siehe Chronik). Außerdem fand im Sommer ein Konzert für unsere Freunde, Förderer und Sponsoren statt. Mit einer Konzertreise nach Prag ginges in die Sommerpause. Im Herbst steht dann ein besonderer Leckerbissen mit einer der bekanntesten a-cappella-Formationen Europas auf dem Programm. In all den Jahren gab und gibt es verschiedenste Chorformationen und Singkreise, die das musikalische Leben in der Stadt und den Umgebungsgemeinden bereichern. Der Kirchenchor, der Chor „Viva la musica“, Kinder- und Jugendchor der Musikschule Gleisdorf bzw. der Volksschule seien hier stellvertretend erwähnt. Zukunft Viel passiert in Gleisdorf auf dem Sektor des Chorwesens.

Viele Sängerinnen und Sänger verbringen viele Stunden ihrer Freizeit mit Proben, Vorbereitungen, Stimmbildung und Aufführungen. Diese kulturelle Arbeit hat seit einiger Zeit eine wunderschöne Heimat in den Räumlichkeiten des Hauses der Musik gefunden, das uns dankenswerterweise immer zur Verfügung steht. Ein Dankeschön der Stadtgemeinde Gleisdorf, den Umgebungsgemeinden und unseren Sponsoren, Freunden und Förderern, ohne deren stabile finanzielle Unterstützung so manche Konzerte nicht möglich wären. Wenn auch Sie Sponsor, Förderer oder Freund des Chorforum Gleisdorf werden wollen, schicken Sie eine mail an oder rufen Sie unter 0664/1009288 an. Wir freuen uns auf das heurige Jubiläumsjahr und wünschen allen, Chorleitern, Sängerinnen, Sängern, Vereinsverantwortlichen, aber ganz besonders dem Publikum viel Freude und Erbauung mit der „Chormusik in Gleisdorf“. Der Vorstand Chorforum Gleisdorf