CARMINA XXI – Nachbetrachtung

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version
3. September 2017 - 19:21

Am Freitag 30. Juni erlebten rund 1300 Besucher des Forum Kloster Gleisdorf eine spektakuläre Neuinszenierung der Carmina Burana von Carl Orff – die Carmina XXI.

In 2 Schülervorstellungen am Vormittag sowie in einer restlos ausverkauften Abendvorstellung, begeisterten das Chorforum Gleisdorf unter der Leitung von Franz Jochum in Zusammenarbeit mit dem BG/BRG Gleisdorf und einer Tanzklasse der Musikschule Gleisdorf unter der Leitung von Marianne Weninger das breite Publikum.

Durch szenische und tänzerische Beiträge bereichert und ergänzt, wurde besonders dem jungen Publikum alte, klassische Musik mit Texten aus dem Mittelalter schmackhaft gemacht – neu verpackt sozusagen.

Musikvermittlung als pädagogischer Auftrag für jung und alt!

Ein professionell aufgestellter Chor, zusammen mit renommierten MusikerInnen und GesangsolistInnen, ergänzt durch hoch motivierte SchülerInnen und LehrerInnen sorgten für ein eindrucksvolles und sehr lebendiges, musikalisches Großereignis.

So hat man das beliebte Werk „Carmina Burana“ mit Sicherheit noch nie erlebt. Wahrlich ein Erlebnis für viele Sinne, an das sich die BesucherInnen und Mitwirkenden noch lange im besten Sinne erinnern werden. 

Für weitere Informationen klicken Sie hier.

Zur Bildergalerie der Abendveranstaltung

Carmina Burana

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version
30. Juni 2017 - 19:00
Carmina Burana

Carl Orff: CARMINA XXI

Ein Erlebnis für viele Sinne!

In künstlerischer Zusammenarbeit mit dem BG/BRG Gleisdorf interpretiert das chorforum.gleisdorf unter der Leitung von Franz Jochum das bekannte und sehr beliebte Chorwerk von Carl Orff mit Texten aus dem 11. und 12. Jahrhundert völlig neu.
Der Jugendchor (Leitung – Alexandra Auckenthaler) sowie weitere musikalische, szenische und bildhafte Beiträge von SchülerInnen des BG/BRG Gleisdorf, zusammen mit Darbietungen der Tanzklasse der Musikschule Gleisdorf (Leitung – Marianne Weninger) ergänzen diese unterhaltsame Neuinszenierung und tragen auf originelle Weise zu einem tieferen Werkverständnis bei.

Lebendig – sinnlich – bildstark! 

Freitag, 30. Juni 2017 um 19 Uhr im Forum Kloster Gleisdorf.

Karten erhältlich bei allen Chormitgliedern, in der Stadtgemeinde Gleisdorf und unter 0677/623 97 026.

Leitung: 

CARMINA XXI – Nachbetrachtung

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version

Am Freitag 30. Juni erlebten rund 1300 Besucher des Forum Kloster Gleisdorf eine spektakuläre Neuinszenierung der Carmina Burana von Carl Orff – die Carmina XXI.

In 2 Schülervorstellungen am Vormittag sowie in einer restlos ausverkauften Abendvorstellung, begeisterten das Chorforum Gleisdorf unter der Leitung von Franz Jochum in Zusammenarbeit mit dem BG/BRG Gleisdorf und einer Tanzklasse der Musikschule Gleisdorf unter der Leitung von Marianne Weninger das breite Publikum.

Durch szenische und tänzerische Beiträge bereichert und ergänzt, wurde besonders dem jungen Publikum alte, klassische Musik mit Texten aus dem Mittelalter schmackhaft gemacht – neu verpackt sozusagen.

Musikvermittlung als pädagogischer Auftrag für jung und alt!

Ein professionell aufgestellter Chor, zusammen mit renommierten MusikerInnen und GesangsolistInnen, ergänzt durch hoch motivierte SchülerInnen und LehrerInnen sorgten für ein eindrucksvolles und sehr lebendiges, musikalisches Großereignis.

So hat man das beliebte Werk „Carmina Burana“ mit Sicherheit noch nie erlebt. Wahrlich ein Erlebnis für viele Sinne, an das sich die BesucherInnen und Mitwirkenden noch lange im besten Sinne erinnern werden. 

Kartenpreise: 
Vorverkauf/ Abendkassa: Kategorie I - € 24,- / € 27,-; Kategorie II - € 19,- / € 22,-

Der Messias

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version
2. April 2017 - 17:00
Messias - Mozartfassung

Das von Georg Friedrich Händel komponierte Oratorium „Der Messias“ in der Bearbeitung von Wolfgang Amadeus Mozart wird in einem Konzert am Sonntag, dem 2. April 2017 zu hören sein. Aufgeführt wird es vom Kammerorchester Accento Knittelfeld (Leitung Lore Schrettner), dem Projektchor Murtal und dem chorforum.gleisdorf. Als VokalsolistInnen wirken mit: Angelika Niakan (Sopran), Klaudia Tandl (Mezzosopran), Mario Lerchenberger (Tenor) und Neven Crnić (Bass). Die Gesamtleitung übernimmt Franz Jochum, Chorleiter des chorforum.gleisdorf. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr in der Stadtpfarrkirche Gleisdorf.
Händels „Messias“ gilt als „das“ Oratorium schlechthin, ein Werk, das jedem Musikinteressierten ein Begriff ist. Die Verehrung für Händel war es, die Mozart veranlasste, den „Messias“ zu bearbeiten. In dieser Fassung treffen sich zwei Epochen: Barock und Klassik. Für den Zuhörer ist es eine Begegnung zwischen dem Vertrauten – dem Händel‘schen Opus – und dem Überraschenden der Mozart‘schen Umgestaltung. 1)

Trotz der Bearbeitung durch Mozart, bleibt der Messias doch das Werk Händels. Mozart hat nicht neu komponiert, sondern eine Vorlage bearbeitet, es praktisch arrangiert oder, noch moderner gesprochen: „gecovert". Er erreichte dabei eine Synthese von barocker Kontrapunktik und klassischem Stil, weshalb der Messias in dieser Fassung durchaus eine bemerkenswerte Alternative zum „Original" darstellt. 2)

1) Pressemitteilung 164/2010 vom 15.7.2010, Pressestelle der Uni Heidelberg (Auszug);
2) Theresa Frick über die Mozartfassung von Händels Messias. www herzogenberg.ch (Auszug);

Das erste Konzert fand am Samstag, dem 1. April 2017 um 18 Uhr im Konzerthaus Knittelfeld statt.

 

 

Leitung: 

Nachklang zur Aufführung in Gleisdorf

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version

Für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher dieses Konzerts, die in der - bis auf den letzten Platz gefüllten - Kirche dem großartigen Werk Händels (in der Bearbeitung von Mozart) lauschten, war diese Aufführung ohne Zweifel ein besonderer Hörgenuss und eine wunderbare musikalische Einstimmung auf das nahende Osterfest.

Franz Jochum führte das Kammerorchester und den stimmgewaltigen Chor trotz ungeheurer Intensität mit Feingefühl und Leichtigkeit durch das gesamte drei-teilige Oratorium. Die jungen Solistinnen und Solisten, teilweise noch Studierende an der Kunstuni in Graz, überzeugten das Publikum mit ihrem großartigen und erstaunlich einfühlsamen Vortrag.

Dass sich die begeisterten Zuhörerinnen und Zuhörer nach beinahe 3 Stunden Dauer dieses Werks noch eine Zugabe erklatschten, darf man wohl als große Begeisterung, Freude und Dankbarkeit interpretieren. So erklang das berühmte "Halleluja" an diesem Abend ein zweites Mal in der Kirche.

 

Lesung zum Tag der Menschenrechte

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version
8. Dezember 2016 - 19:00

Der Vorarlberger Komponist Thomas Thurnher vertonte 2006 einen Teil der Gedichte von Jodgor Orbid, einem usbekischen Lyriker.

Das Chorforum Gleisdorf hat 2016 eine dieser Kompositionen auf ihrer CD "In wachsenden Ringen" veröffent. Es handelt sich um das Gedicht "Auf meinen Wimpern trage ich die Welt", Die Vertonung wird das Chorforum bei dieser Lesung auch zu Gehör bringen.

Veranstaltungshinweise unter diesem link. 

 

Kartenpreise: 

in wachsenden Ringen

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version
19. Oktober 2016 - 19:00
CD-Hülle

Vokalmusik in Gleisdorf.

DAS Konzert zur ersten CD des Chorforum Gleisdorf!!

Fotos unter http://www.forumkloster.at/chorforum-gleisdorf-cd-praesentation-okt-2016_1522_2871.htm

 

Zeitungsartikel

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version

"Wie aus vielen Stimmen ein Klangkörper wird" - titelt Peter Sembacher auf der homepage der Kleinen Zeitung

"Das Chorforum Gleisdorf und Gäste begeisterten bei ihrem Konzert in Gleisdorf.

10.09 Uhr, 20. Oktober 2016

Beeindruckende Leistung: Das Chorforum Gleisdorf © Peter Sembacher

Wie vielfältig Chormusik sein kann, zeigte das Chorforum Gleisdorf bei seinem Konzert „In wachsenden Ringen“ im Forum Kloster in Gleisdorf. Seit 20 Jahren leitet Franz Jochum das Chorforum Gleisdorf. Aus diesem Grund produzierte das Chorforum Gleisdorf gemeinsam mit dem Jugendvokalensemble und Gesangssolisten der Musikschule Gleisdorf eine CD.

Bei ihrem Konzert gab nun Franz Jochum mit seinen Sängerinnen und Sängern einen Einblick, welch hervorragendes Liedgut die Besucher beim Erwerb einer CD erwarten können. Auch das Jugendvokalensemble der Musikschule Gleisdorf, Simone Kopmajer mit Heribert Kohlich (piano), Harald Putz (bass), Reinhardt Winkler (drums) und den Swinging Girls, aber auch die Solistinnen der Musikschule Gleisdorf begeisterten an diesem Abend das Publikum. Durch das Programm führte Marianne Weniger-Felgitsch, die das Publikum mit einer hervorragenden Gesangseinlage überraschte." 

 

Kartenpreise: