Nachklang - Prosit hoch 2

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version

Prosit hoch² – das etwas andere Neujahrskonzert

„Nur herein, tretet ein! Meister Strauß, der ladet ein zum Fröhlichsein bei Tanz und Wein!“, hieß es beim ersten Neujahrskonzert des „chorforum.gleisdorf“, bei dem „Meister“ Franz Jochum (Gesamtleitung) das zahlreich erschienene Publikum in charmanter und galanter Manier im Haus der Musik in die Konzertsäle geleitete.
Während im ersten Stock der Auftritt der großen Stars aus Oper und Operette dargestellt wurde, unterhielten sich im Erdgeschoß in der sogenannten Künstlerkantine die Zweitbesetzungen und Möchte-gern-Stars über ihre Enttäuschungen und nicht erfüllten Träume.
„Upstairs“ bekamen die Gäste durch das „chorforum.gleisdorf“ einen Hörgenuss aus beschwingten Operetten-, Liebes- und Walzerliedern geboten. Die glockenhelle, fantastische Stimme von Corina Koller als Solistin und die bravouröse Begleitung am Klavier durch Shu-te Chang begeisterte das Publikum ebenso wie die eleganten und gewitzten Tanzeinlagen der „Ballsirenen“.
„Downstairs“, in der Künstlerkantine warf das Ensemble des „Cafe Kunsthaus“ (Marianne Weninger, Oliver Bode und Jutta Gradwohl) einen musikalisch-humoristischen Blick hinter die Kulissen und servierte Geschichten und Lieder, in denen über das Leben philosophiert wurde und so mancher spitze aber amüsante Kommentar über die „Stars auf der großen Bühne“ fallen durfte. SchülerInnen und LehrerInnen der Musikschule Gleisdorf bereicherten mit Instrumentalmusik und Tanzperformances das gesamte Programm dieses ersten außergewöhnlichen Neujahrskonzertes. Die ungebrochene Begeisterung des Publikums wie auch die Freude der Akteure lässt erwarten, dass es eine Fortsetzung im nächsten Jahr gibt!

Barbara Sommerhofer