Symphonic Adiemus

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version
19. Mai 2019 - 19:00

Samstag, 18. Mai 2019 um 19.30 in der Veranstaltungshalle Lannach und am

Sonntag, 19. Mai 2019 um 19.00 Uhr im Forum Kloster in Gleisdorf.

Ein fantastisches Chor-/Orchesterkonzert lässt „Symphonic Adiemus“ erwarten.

Es präsentiert Musik für Chor und großes Orchester, in der die Klassik, mit Filmmusik, Ethno- und Weltmusik gewürzt, Menschen weltweit begeistert.

Wie schon im Vorjahr treten das chorforum Gleisdorf (Leitung: Franz Jochum) und das Kammerorchester Gleisdorf wieder gemeinsam auf die Bühne. In Zusammenarbeit mit dem Chor pro musica Mooskirchen (Leitung: Gerlinde Hörmann) und unter der Gesamtleitung von Gunter Schabl werden 180 SängerInnen und MusikerInnen das Werk des walisischen Komponisten Karl Jenkins präsentieren.

Jenkins „Opus Magnum“ enthält zwölf Nummern, die den Chor in imposanter Weise in den Mittelpunkt stellen. Eine eigene Sprache wurde dafür erfunden, die mit lateinisch-afrikanischen Anklängen die Musik spirituell und episch erklingen lassen. Das große Orchester mit afro-kubanischer Rhythmusgruppe sorgt für aufwühlende Klangerlebnisse, die sich mit innigen Chorälen abwechseln.  Jenkins ist mit „Symphonic Adiemus“ ein mitreißendes Meisterwerk gelungen.

Karten: Info-Büro im Rathaus Gleisdorf, Musikschule Gleisdorf (03112/ 2601861 vormittags) sowie bei den Chor- Und Orchestermitgliedern.

Leitung: 
Kartenpreise: 
Vorverkauf (Abendkasse): Kat. I € 24.—(€ 28.—), Kat. II € 19.— (€ 23.—) Jugendliche und Studierende: € 10.--, Kinder bis 12 Jahre frei

KUG meets STYRIA

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version
3. Dezember 2018 - 19:30

Am Montag, dem 3.November 2018 trafen sich zehn steirische Chöre, die von Absolventen der Kunstuniversität Graz geleitet werden, im Minoritensaal Graz zu einem abwechslungsreichen Konzert.

Das Chorforum sang aus dem Deutschen Magnifikat von Heinrich Schütz die Motette "Meine Seele erhebt den Herren"


Teilnehmende Chöre und Leiter:

Superar Kinderchor
Leitung: Rodrigo Algara Woodhouse (Spanien) und Algirdas Biveinis (Litauen)
Chor der Frauenstimmen Laßnitzhöhe
Leitung: Yu Hao Huang (Taiwan)
vokalatelier-ql und Megaphon Chor
Leitung: Rodrigo Algara Woodhouse
Kulmlandchor und d'accord Frohnleiten
Leitung: Gabriele Biveiniene (Litauen)
Sound Marein und Sängerrunde St Ruprecht an der Raab
Leitung.: Algirdas Biveinis
Albasote Vorenze
Leitung: Saha Esbati (Iran)
Chor Viva la Musica Gleisdorf/Lassnitzhöhe
Leitung: Maria Erdinger (Österreich)
Gesangverein Deutschfeistritz-Peggau
Leitung: Ham Suyoung (Republik Korea)
Chorforum Gleisdorf
Leitung: Jurgita Cesonyte (Litauen)
Studiochor der Kunstuniversität Graz
Leitung: Studierende aus Österreich, China, Iran, Ukraine und Litauen

 

Datei(en): 

Cantate Domino - Singt dem Herrn!

DruckversionDruckversionPer E-Mail sendenPDF-VersionPDF-Version
18. November 2018 - 17:00
Plakat

Nach großen Chor-Orchesterkonzerten in der jüngeren Vergangenheit (Händels „Messiah“, Carmina Burana, Oratorien-Highlights) widmete sich das Chorforum Gleisdorf unter der Leitung von Franz Jochum bei diesem Konzert der a-cappella-Literatur.

Im Rahmen der „Stadtgeflüster“-Trilogie zum 100-jährigen Bestehen der Stadt Gleisdorf im Jahr 2020, gestaltete das Chorforum Gleisdorf unter der Leitung von Franz Jochum und Jurgita Česonytė ein beeindruckendes Konzert in der Stadtpfarrkirche Gleisdorf.

Die musikalische Zeitreise, auf die die zahlreichen BesucherInnen mitgenommen wurden, spannte den Bogen vom Gregorianischen Gesang bis in die frühe Romantik. Der überregional bekannte Chor und sein Chorleiter Franz Jochum, der derzeit die Ausbildungsklasse „Chordirigieren“ an der Kunstuniversität Graz leitet, konnten  ausdrucksstark den unterschiedlichen Anforderungen der Werke gerecht werden.

Pfarrer Msgr. Mag. Dr. Hörting vermittelte mit seinen Texten vertiefende  Gedanken zu den Inhalten der geistlichen Kompositionen.

Das sorgfältig und mit viel Gespür zusammengestellte Programm begeisterte das Publikum, das sich mit Standing-Ovations und lang anhaltendem Applaus dafür bedankte.